Schlagwort-Archiv: Theaterdekoration

Probebau vom 1. Akt der Dekorationen von Tristan und Isolde

Der Probebau

Immer gut zu wissen, auch ohne Malerei, oder gerade, dass es passt. Insbesondere wenn´s so krumm ist. Aber in dem Fall ist ja alles klar.

9. Januar 2018 – Bernhard Wedow

Der dritte Feierabend im Jahr.

Frohes Neues

… und weiter geht es.

3. Januar 2018 – Bernhard Wedow

Deutsche Oper Berlin

Werkstücke nicht in Idealposition bearbeitet zu können, ist beim Bau von Theaterdekorationen, Kulissen und Requisiten eher der Regelfall. Im Fachjargon heißt es dann „Schweißen in Zwangslagen“. Beim Umbau dieses freundlichen Kleinwagens zu einem bühnentauglich abbrennenden Katastrophenfall ergaben sich durchaus mehrere Zwangslagen. Die letzte Produktion der Deutschen Oper Berlin, für die wir ein modifiziertes Automobil hergestellt haben, ist kein Publikumserfolg gewesen. Möglicherweise hat ein Camaro-Big-Wheel-Low-Rider auch wirklich nichts in einer Mozart-Oper zu suchen. Nun hoffen wir auf eine erfolgreiche zweite Chance mit einem Zwangslagen-Alltags-Citroen in einer Meyerbeer-Oper. Mehr soll an dieser Stelle nicht verraten werden.

11. November 2017 – Bernhard Wedow

Auf nach Baden-Baden

Die Pfingstfestpiele in Baden-Baden stehen vor der Tür. Zeit für die technische Einrichtung im Festspielhaus. Ein hertzer-Team hat sich bereits auf den Weg gemacht, um beim Aufbau von „La Traviata“ vor Ort zu helfen. Premiere der von Rolando Villazón inszenierten Verdi-Oper ist am 22. Mai.

27. April 2015 – Bernhard Wedow

Pastor Ephraim Magnus

Das Bühnenbild von Aleksandar Denic für die Inszenierung von Frank Carstorf hat seine Premiere am Deutschen Schauspielhaus Hamburg gut überstanden. Fünf Stunden sind die Zuschauer bei diesem Stück gefordert. Nicht nur die Schauspieler ernteten viel Beifall. Auch das Bühnenbild erhielt vielfach gute Kritiken wie hier in einem Beitrag der DPA: „Überwältigender Dreh- und Angelpunkt ist das altertümlich verwinkelte Bühnenbild Aleksandar Denics, das immer wieder um sich selbst kreist. Dessen auffälligster Bestandteil ist eine riesige Teilrekonstruktion der 1945 zerbombten Potsdamer Garnisonkirche, um deren Wiederaufbau heute gerungen wird – Symbol für die Polarität von Glauben und Gewalt eines für Jahnn verwerflichen Christentums.“ (Ulrike Cordes, DPA)

25. März 2015 – Bernhard Wedow

Der Himmel auf Erden

Wer sehnt sich nicht danach, einmal den Himmel auf Erden zu erleben? Bei hertzer ist das zur Zeit im Malsaal möglich. Hier wird weiter an dem Bühnenbild für Pastor Ephraim Magnus gearbeitet. Und wer für den Eintritt in den Himmel noch nicht sündenfrei ist, kann im Beichtstuhl davor noch schnell um Vergebung bitten.

13. Februar 2015 – Bernhard Wedow

Kurioses aus der Werkstatt

Dieser mit Papprollen vollbeladene Wagen stand neulich in der hertzer-Werkstatt. Oder könnten es auch Orgelpfeifen gewesen sein? Die Wahrheit liegt wie immer im Auge des Betrachters.

10. Februar 2015 – Bernhard Wedow

20 Jahre hertzer

Die hertzer GmbH feiert in diesen Tagen ihr 20-jähriges Bestehen. Ihr erstes Bühnenbild bauten die vier Firmengründer noch in der elterlichen Garage. Die Dimensionen der Kulissen, die das Unternehmen heute anfertigt, sind dafür schon lange viel zu groß. Vom anfänglich kleinen Kulissenbauer für die Off-Theaterszene hat sich hertzer im Laufe der Jahre bundes- und europaweit zu einem verlässlichen Partner für Theater, Festspielhäuser und Museen entwickelt. Und so bauen wir einfach weiter, immer weiter…

3. November 2014 – Bernhard Wedow