Schlagwort-Archiv: Dekorationsbau

#BEkrieg

Ende der Woche, am Samstag den 17. März, dreht es sich im Berliner Ensemble um den Krieg. Robert Borgmann inszeniert den Text von Rainald Goetz und er entwarf die Bühne dafür. Wir bauten sein Bild, das leuchtet und sich dreht. Wie das aussieht, werden wir hier nicht vor der Premiere verraten. Da das Bauwerk aber ein durchaus spezielles ist, werden wir zu gegebener Zeit an dieser Stelle ein kleines Video zeigen.

13. März 2018 – Bernhard Wedow

Probebau vom 1. Akt der Dekorationen von Tristan und Isolde

Der Probebau

Immer gut zu wissen, auch ohne Malerei, oder gerade, dass es passt. Insbesondere wenn´s so krumm ist. Aber in dem Fall ist ja alles klar.

9. Januar 2018 – Bernhard Wedow

Der dritte Feierabend im Jahr.

Frohes Neues

… und weiter geht es.

3. Januar 2018 – Bernhard Wedow

Waldesruh am letzten Arbeitstag des Jahres

Still

Bevor das neue Jahr beginnt, herrscht drei Tage lang Stille mit Blick auf den Wald.

29. Dezember 2017 – Bernhard Wedow

Deutsche Oper Berlin

Werkstücke nicht in Idealposition bearbeitet zu können, ist beim Bau von Theaterdekorationen, Kulissen und Requisiten eher der Regelfall. Im Fachjargon heißt es dann „Schweißen in Zwangslagen“. Beim Umbau dieses freundlichen Kleinwagens zu einem bühnentauglich abbrennenden Katastrophenfall ergaben sich durchaus mehrere Zwangslagen. Die letzte Produktion der Deutschen Oper Berlin, für die wir ein modifiziertes Automobil hergestellt haben, ist kein Publikumserfolg gewesen. Möglicherweise hat ein Camaro-Big-Wheel-Low-Rider auch wirklich nichts in einer Mozart-Oper zu suchen. Nun hoffen wir auf eine erfolgreiche zweite Chance mit einem Zwangslagen-Alltags-Citroen in einer Meyerbeer-Oper. Mehr soll an dieser Stelle nicht verraten werden.

11. November 2017 – Bernhard Wedow

Goldene Zeiten

Die Staatsoper unter den Linden bekommt demnächst sehr viel güldenes von uns!

8. September 2017 – Boris Hertzer

Gerade eben in Baden-Baden…

Vor wenigen Tagen konnten wir die Technische Einrichtung der „Tosca“ gemeinsam mit dem grossartigen Team vom Festspielhaus in Baden-Baden abschließen. Auch die auf dem Foto noch offensichtlichen Lücken sind geschlossen. In einer Woche ist die Generalprobe, am 07. April werden die Osterfestspiele in Baden-Baden eröffnet.

28. März 2017 – Bernhard Wedow

Neulich in Graz…

Wir setzen die Rückblende fort und schauen auf unsere ein Jahr zurückliegende Arbeit. Auf der Bühne der Oper Graz steht zunächst ein Weizenfeld, viel Biedermeiertapete und darüber ein zeltartiger Plafond. Aber dabei bleibt es nicht. Der Raum löst sich auf und wandelt sich, ohne vollständig verloren zu gehen. Die Ausstattung des Ballettabend, nach den Entwürfen der Bühnenbildnerin Saskia Rettig, stammte aus unseren Werkstätten. Alle Gewerke waren beteiligt: Metallbau, Holzbau, Dekorationsbau und Theatermalerei. Schön.

28. März 2017 – Bernhard Wedow

Es geht wieder los…

Wie jedes Jahr in den Sommermonaten herrscht in Bayreuth wieder emsiges Treiben. Während die Proben zu den Wagnerfestspielen auf Hochtouren laufen, werden hinter den Kulissen die Bühnenbilder fertiggestellt bzw. – wie hier – aus den Lagern geholt und wieder aufgebaut. Vor zwei Jahren bauten wir die Kulissen für das „Rheingold“ und die „Walküre“. Jetzt freuen wir uns darüber, dass sie erneut auf der Bühne stehen.

13. Juli 2015 – Bernhard Wedow