Deutsche Oper Berlin

Werkstücke nicht in Idealposition bearbeitet zu können, ist beim Bau von Theaterdekorationen, Kulissen und Requisiten eher der Regelfall. Im Fachjargon heißt es dann „Schweißen in Zwangslagen“. Beim Umbau dieses freundlichen Kleinwagens zu einem bühnentauglich abbrennenden Katastrophenfall ergaben sich durchaus mehrere Zwangslagen. Die letzte Produktion der Deutschen Oper Berlin, für die wir ein modifiziertes Automobil hergestellt haben, ist kein Publikumserfolg gewesen. Möglicherweise hat ein Camaro-Big-Wheel-Low-Rider auch wirklich nichts in einer Mozart-Oper zu suchen. Nun hoffen wir auf eine erfolgreiche zweite Chance mit einem Zwangslagen-Alltags-Citroen in einer Meyerbeer-Oper. Mehr soll an dieser Stelle nicht verraten werden.

11. November 2017 – Bernhard Wedow