Humboldt Forum

Die Kunst am Bau besteht hier im konkreten Gedenken an all jene Architekten, die an der Gestalt der Schlösser und Paläste dieses Ortes mitgewirkt haben. Ihre Vornamen werden in umfassender Kontinuität aneinander gereiht. Christiane Dellbrügge und Ralf de Moll haben aus dem recycelten Betonfundament des noch unvergessenen Palastes einen Buchstabenfries aus 110 Teilen von Hand gegossen. Obwohl eine konkretere Manifestation der jüngsten Vergangenheit kaum denkbar ist, sind neue Lesarten der Geschichte theoretisch möglich. Was später davon spürbar sein wird, bleibt abzuwarten. Sicher ist, dass wir die Betonbuchstaben schon bald im Humboldt Forum installieren werden. Um die alten Geschichten und neuen Erinnerungen sicher vom Ort ihrer Entstehung zum Ort ihrer Herkunft zu bringen, haben wir schon mal sehr viele kleine Klötzchen für deren Lagesicherung in ihren Transportkisten vorbereitet – damit an der Stelle schonmal nichts schief geht.